Keyword


Zu den wichtigsten Begrifflichkeiten im Online-Marketing und im SEO gehört das Keyword. Dieses definiert den Schlüsselbegriff, auf den eine Page optimiert wird und der in die Suchmaske der Suchmaschine, im Online-Marketing ist dies Google, eingegeben wird. Der User erhofft sich hiervon brauchbare Ergebnisse, um sein Informationsbedürfnis zu befriedigen. Im SEO dreht sich deshalb alles um die Keywords. Der Content einer Page sollte sich deshalb an den gängigsten Keywords orientieren und nach diesem und den Bedürfnissen der User ausgerichtet werden.

Die Bedeutung des Keywords im allgemeinen Sinne

Keywords bilden die Basis der Arbeit aller Suchmaschinen. Diese garantieren, dass die indexierten Seiten überhaupt aufgelistet werden können. Deshalb ist eine Suchmaschine im Grunde nichts anderes als ein Katalog in einer Bibliothek. Wer ein Buch oder Bücher zu einem Thema sucht, orientiert sich an den Namen der Autoren, den Herausgebern oder Verfassern oder an Stichworten einer Epoche. Damit jedes Werk gefunden werden kann, werden die möglichen Suchbegriffe gegliedert und die Autoren entsprechend in diesem Themengebiet aufgelistet. Der interessierte Leser orientiert sich an diesen Schlüsselbegriffen, also Keywords.

Das beschriebene Beispiel kann aber in die Irre führen. Suchmaschinen agieren weitaus komplizierter, als es das Beispiel vermuten lässt. Hier werden noch andere Parameter berücksichtigt, während die Meta-Keywords einer Page, die früher die Grundlage der Indexierung darstellten, heute keine Rolle mehr spielen. Heute spielt vielmehr die Relevanz einer Seite die entscheidende Rolle. Anhand verschiedener Daten wie der Absprungrate, der Klickzahl und der Anzahl der verwendeten Links versucht der Crawler eine Einschätzung zu erreichen, wie relevant eine Seite bezüglich eines Keywords und einer Suchanfrage ist.

Nützliche Programme zur Keyword-Recherche

Wer eine Homepage optimieren möchte, sollte vor Beginn der Programmierung mit der Recherche der in Frage kommenden Keywords beginnen. Früher war dies ein schwieriges Unterfangen, aber mit der zunehmenden Etablierung des Computers als Arbeitsinstrument wurden auch Programme entwickelt, um Sie hierbei zu unterstützen. Die meisten der nachfolgend vorgestellten Programme sind kostenlos und können hilfreich sein bei der Optimierung des Contents.

  • Keyword Planer: Dieses Tool wurde von Google entwickelt und ist kostenlos. Es wurde ursprünglich dafür herausgegeben, damit Gewerbetreibende die passenden Keywords der AdWords herausfinden. Dennoch bieten sich Möglichkeiten, dass das Tool auch bei der Erstellung von Content und bei der Optimierung einer Page verwendet werden kann.
  • Google Suggest: Hierbei handelt es sich weniger um ein Programm zur Keyword-Recherche, sondern um eine Sonderfunktion der Internet-Recherche. Das Programm erleichtert die Suche nach Synonymen, da das Programm verwandte Begriffe eines Keywords nach Eingabe in eine Suchmaske aufzählt. Das Programm Übersuggest basiert hierauf und nutzt die Auswertung dieser Funktion.
  • Google Trends: Dieses Programm gehört zu den weniger bekannten des Internetgiganten. Das Tool wurde entwickelt, um chronologisch darzustellen, wie sich die Suchanfragen nach einem Keyword entwickelt haben. Es lässt sich ermitteln, welches Keyword besonders häufig eingegeben wurde und so lässt sich prognostizieren, welches in Zukunft vermutlich stärker und welches vermutlich schwächer.
  • Soovle: Dieses Tool verwendet noch mehrere Suchmaschinen wie Amazon, YouTube, Yahoo und Google. Sie funktioniert analog des Suggest Tools und zeigt dem User nach Eingabe eines Keywords entsprechende Synonyme der anderen Suchmaschinen an.
  • MetaGer-Web-Assoziator: Dieses Programm wurde von MetaGer, einer Meta-Suchmaschine, entwickelt. Es liefert Assoziationen zu Keywords und ist deshalb besonders nützlich bei der Erstellung von Content oder der Optimierung hiervon.
  • Semager: Dieses Programm ergänzt das Programm von MetaGer um Synonyme und erweiterte Suchbegriffe eines Keywords. Es ist sehr gut geeignet, um Texte nach dem Schema WDF*IDF zu optimieren.
  • OpenThesarus: Das Tool arbeitet ähnlich wie Semager. Es greift aber zusätzlich auf eine Anzahl von Wiktionaries zurück.
  • WikiMindMap: Wie es der Name schon ausdrückt, können hiermit MindMaps eines Keywords erstellt werden. Bei der Erstellung greift das Tool auf die Wikipedia zurück.

Bedeutung des Keywords in der OnPage-Optimierung

OnPage-Optimierung bezeichnet die Optimierung einer Page auf der Seite selbst. Sie wird auch als technische Suchmaschinenoptimierung bezeichnet. Das Keyword stellt hierbei das wichtigste Element dar. Die Suchmaschine ermittelt anhand der Parameter des Algorithmus die Relevanz einer Page bezüglich eines Keywords. Je relevanter die Page ist, desto eher stimmt Sie mit der Suchanfrage überein und desto besser ist das Ranking. Dabei spielt auch die Keyword Proximity eine Rolle.

Durch umfangreiche Beobachtungen wurde ermittelt, dass die Keywords oder Synonyme hiervon am Besten im Title-Tag, in der Meta Description, im Header-Tag sowie im Context verwendet werden sollten. Hiermit wird erreicht, dass das Keyword in den Fokus gerückt wird. Wird ein Keyword in einem der genannten Bereiche weggelassen, kann dies dazu führen, dass eine Seite als wenig bis gar nicht relevant für ein Thema erscheint und deshalb in den organischen Suchergebnissen nicht auftaucht. Bei der Optimierung einer Page ist es inzwischen unerheblich, ob der Begriff groß oder klein geschrieben wird, denn dies erkennt der Crawler inzwischen. Auch interpretiert der Crawler jede Suchanfrage in Klein-Schrift. Der Trend geht aber zukünftig in die Richtung Case Sensitive Search. Damit rückt die Case Sensitivity zunehmend in den Vordergrund.

Bei der Verwendung eines Keywords sollte aber nicht übertrieben werden. Erkennt die Suchmaschine, dass eine Homepage offensichtlich auf ein Keyword optimiert wurde (Keyword Stuffing), kann dies dazu führen, dass die Page mit einem schlechteren Ranking bedacht wird oder ganz aus dem Index herausfällt. Wird ein Keyword zu häufig verwendet, wird die Seite als Spam in den Suchergebnissen markiert und somit wird unterstellt, dass die organischen Suchergebnisse, auch als SERPs bezeichnet, manipuliert werden sollen.

Deshalb empfiehlt es sich, die Keywords dosiert und nicht übertrieben häufig. Die Faustregel, dass ein Keyword eine Dichte von zwei bis drei Prozent auf einer Page besitzen sollte, ist längst nicht mehr aktuell. Es wird intensiv darüber diskutiert, ob eine Page auf ein oder mehrere Keywords überhaupt optimierbar ist. Wird mit HTML programmiert, wird weiterhin nur ein Keyword empfohlen. Deshalb sollte vor Beginn der Erstellung einer Page die relevanten Keywords der eigenen Branche recherchiert werden. Dabei hängt die Auswahl des Begriffs auch von der eigenen Zielgruppe ab, denn jüngere User nutzen andere Keywords als ältere. Schließlich geht es vor allem darum, dass diejenigen Personen eine Website finden, denen die Produkte/Content einen sinnvollen Mehrwert bilden.

Bedeutung des Keywords in der OffPage-Optimierung

Bei der OffPage-Optimierung geht es vor allem um die Optimierung der Backlink-Struktur. Es kommt darauf an, in welchem Kontext und mit welcher Zielgruppe externe und interne Links generiert werden. Es sollte bei der Verlinkung darauf geachtet werden, dass diejenigen Keywords verwendet werden, die in diesem Zusammenhang von Relevanz sind. Damit wird auch die Arbeit des Crawlers erleichtert, der die verlinkte Seite so besser einordnen kann.

Wer seine Page OffPage optimiert, sollte aber gut aufpassen, denn seit dem Panda Update stehen externe Anchortexte unter intensiver Beobachtung des Crawlers. Deshalb sollte ein Linktext nicht zu häufig verwendet werden, denn dies kann zu einer Herabstufung des Rankings führen. Auch sollte die Verwendung der jeweiligen Keywords besser überwacht werden, denn wird ein Begriff im falschen Kontext verwendet, oder ein falsches Keyword im jeweiligen Kontext, führt dies auch zu einer Verschlechterung des Rankings. Wer viele Variationen eines Linktextes verwendet, kann mit einem besseren Ranking rechnen.

Bedeutung des Keywords bei AdWords

Bei den bezahlbaren Anzeigen von Google besitzt das Keyword einen noch höheren Stellenwert. Da hier nur ein sehr geringer Platz zur Verfügung steht, und jeder Klick mit Kosten verbunden ist, sollte bei Erstellung einer Anzeige sehr viel Wert auf die Verwendung des passenden Keywords gelegt werden. Um die Bedeutung des Keywords herauszufinden, sollte das Suchvolumen eines Begriffs beobachtet werden. Bei hohem Volumen sind die ersten Plätze mit hohen Geboten und somit hohen Kosten verbunden, deshalb sollte hier ein besonders gutes Keyword verwendet werden. Hierfür ist das kostenlose Keyword Planer Tool von Google eine Unterstützung.

Kategorien



Eintrag teilen