Content


Content ist ein englischer Begriff, der sich mit Inhalt übersetzen lässt. Er ist dabei relativ weitumfassend und enthält jegliche Erzeugnisse, die eine Aussage enthalten. Dies können Dokumente, aber auch Informations- und Kommunikationstechnologien sein. Auch Bilder werden wie Texte behandelt. Im Bereich des SEO sind vor allem unique und Evergreen Content zu nennen, die das Ranking positiv beeinflussen, während duplicate Content das Ranking verschlechtert.

Die Unterscheidung zwischen Information und Content

Foto: shutterstock.com

Häufig wird in Publikationen nicht trennscharf zwischen Informationen und Content unterschieden. Bei beiden Begriffen steht die Vermittlung von Wissen im Vordergrund. Dieses wird über Informationen vermittelt, während Content zusätzlich persönlich interpretiert und analysiert wird. Deshalb ist Content auch für jeden im Internet zugänglich. Content kann zudem über soziale Netzwerke geteilt und somit einer breiteren Masse zugänglich gemacht werden. Wer Content zu einem bestimmten Thema sammelt, aufbereitet und veröffentlicht, ohne dem Unternehmen anzugehören, betreibt Content Curation.

Content und SEO

Der Content ist die Grundlage dafür, dass überhaupt User eine Page besuchen. Deshalb ist der Inhalt ein sehr wichtiger Rankingfaktor. Wer deshalb seine eigene Page aufwerten möchte, sollte Content erstellen, der zu den Usern passt und diesen einen echten Mehrwert bietet. Zusätzlich kann dieser um interaktive Elemente wie Bilder, Videos und Schaltflächen ergänzt werden.

Was guten Content ausmacht, definiert Google in den eigenen Webmaster Richtlinien. Dabei wird zum Beispiel angegeben, dass die Überschriften auf den Text abgestimmt werden sollten und der Content den Usern einen echten Mehrwert bietet. Es wird nur unique Content gerankt, während duplicate Content aus dem Index ausgeblendet wird. Um unique Content zu erkennen, können Sie sich der Hilfe des Gibberish Score bedienen. Dieser wurde sogar 2009 als Patent angemeldet. Am einfachsten, um unique Content zu erstellen, sollten Sie die Trends der Keywords mithilfe Google Trends analysieren lassen.

 

Beispiel für ICON

Was guten Content ausmacht, definiert Google in den eigenen Webmaster Richtlinien. Dabei wird zum Beispiel angegeben, dass die Überschriften auf den Text abgestimmt werden sollten und der Content den Usern einen echten Mehrwert bietet. Es wird nur unique Content gerankt, während duplicate Content aus dem Index ausgeblendet wird. Um unique Content zu erkennen, können Sie sich der Hilfe des Gibberish Score bedienen. Dieser wurde sogar 2009 als Patent angemeldet. Am einfachsten, um unique Content zu erstellen, sollten Sie die Trends der Keywords mithilfe Google Trends analysieren lassen.

Kategorien



Eintrag teilen