Google priorisiert den Mobile-Index

von 25.04.2018News, SEO

Die Mobilversion von einer Website wird für Betreiber und Nutzer immer interessanter. Bisher stand bei der Indexierung durch Google jedoch vor allem die Desktop-Variante im Vordergrund. Dies soll sich nun ändern. Mehr als ein Jahr hat Google daran gearbeitet, an dem Mobile-Index zu feilen und diesen nun in den Fokus zu bringen. Dies kann sich deutlich auf das Ranking bei einigen Webseiten auswirken.

Mobilnutzer bei Google im Fokus

„Mobile first“ ist ein Grundsatz, der in Bezug auf Google längst nicht mehr neu ist. Das Unternehmen ist sich darüber bewusst, dass die Mobilnutzer inzwischen einen besonders großen Anteil der Nutzer ausmachen und setzt daher auch immer mehr die Mobilversionen von Webseiten in den Fokus. Bisher hat sich dies jedoch noch nicht auf den Index ausgewirkt. Das soll sich nun ändern. Schon im Herbst 2016 wurde das Mobile-Indexing durch Google thematisiert. Damals gab es durch das Unternehmen selbst eine Pressemitteilung, die darauf verwies, dass die Suchergebnisse für Mobilnutzer noch sinnvoller und hilfreicher werden sollen. Dass hier unter anderem auch gemeint ist, die Mobilversionen einer Webseite zu beachten, ist kein neuer Fakt. Webseitenbetreiber sind sich schon länger darüber bewusst, dass eine mobile Variante der Webseite durchaus ihre Vorteile haben kann. In Zukunft wird dieses Thema nun jedoch noch mehr berücksichtigt.

Von der Desktop-Version zur mobilen Version

Immer wieder stand die Frage im Raum, wie viele Indexe durch Google berücksichtigt werden. Unsicherheit hat sich breit gemacht. Dabei wird durch das Unternehmen selbst deutlich gemacht, dass es ausschließlich einen Hauptindex gibt. Dieser Index wird eingesetzt, um die Ergebnisse bei der Suchmaschine aufzeigen zu können. In der Vergangenheit war es die Desktop-Version der Webseiten, die hier den Hauptindex dargestellt hat. Immer mehr hat Google jedoch auf die mobilen Varianten zurückgegriffen. Dies ist auch einer der Gründe dafür, warum bei manchen Webseiten die mobile Variante bereits im Index zu finden ist.

Wer wissen möchte, ob es auch die eigene Webseite betrifft, der kann einen Blick auf die Search Console werfen. Hier ist zu erkennen, bei welchen Webseiten eine Indexierung der Mobilversion bereits durchgeführt wurde.

Die Mobilfreundlichkeit als wichtiger Faktor beim Google-Ranking

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ist die Mobilfreundlichkeit sogar schon länger ein Thema. Unternehmen, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, optimieren die Webseiten ihrer Kunden schon länger im mobilen Bereich. Bereits im Jahr 2015 wurde damit begonnen, die Mobilfreundlichkeit als einen Ranking-Faktor einzusetzen. Immer mehr Menschen greifen gerne auf Smartphones und Tablets zurück und gehen mobil auf die Suche über Google. Ärgerlich ist es dann, wenn Webseiten an die mobilen Endgeräte nicht angepasst sind und eine Darstellung der Inhalte nur schwer oder teilweise sogar gar nicht möglich ist. Das Ranking wurde also schon länger durch die Mobil-Variante beeinflusst. Jetzt wird dieser Faktor nur noch mehr vertieft.

Wichtig zu wissen: Neben der Mobilfreundlichkeit ist auch die Mobilschnelligkeit nicht zu unterschätzen. Generell ist bekannt, dass Google schnellen Webseiten lieber den Vorrang gibt. Die ist auch bei den mobilen Varianten nicht anders. Wer hier eine langsame Webseite hat, der kann schnell abgestraft werden. Hier empfehlen wir unser schnelles SSD Webhosting.

Smartphone Googlebot macht sich auf die Reise

Die Bots von Google können Freund und Feind zugleich sein. Webseitenbetreiber sollten sich nun also darauf gefasst machen, dass der Smartphone Bot häufiger auf die Webseite kommt und prüft, wie gut die Mobilversion aufgebaut ist. Damit deren Indexierung gut und ohne Probleme erfolgen kann, sollte ein wenig Aufwand investiert werden. So ist Google wenig erfreut darüber, wenn die Mobilseite nur wenige bis gar keine Inhalte und ein schlechtes Design aufweist. Die Bots bewerten, ob die mobile Version für die Nutzer auch Informationen und Sinn mit sich bringt. Seitenbetreiber sind nun also im Zugzwang, wenn sie nicht untergehen möchten. Die dynamische Bereitstellung der Webseiten-Inhalte ist dabei ebenso ein Thema, wie der Einsatz des sogenannten Responsive Designs.

Wichtig: Wer sich aktuell mit seiner Webseite noch nicht auf der Search-Console wiederfindet, der braucht sich noch keine Sorgen machen. Natürlich wird nicht jede Webseite die erste Indexierungswelle für sich nutzen können.

Einfacher Erfolg durch den Mobile-First-Index

Die Mobilversion einer Webseite rückt immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit, und zwar nicht nur bei den Nutzern, sondern vor allem auch bei der Suchmaschine. Um den Nutzern die optimalen Ergebnisse liefern zu können, braucht Google also gute Webseiten und diese müssen in der Mobilversion einfach überzeugen können. Inzwischen gibt es einige Tipps und Hinweise für Webseitenbetreiber, mit deren Hilfe die Optimierung der Mobilseite nach vorne gebracht werden kann. Nach wie vor ist guter Content auch hier ein Thema. Webseitenbetreiber sollten die Zeit oder auch das Geld investieren und guten Content auf ihre Webseite bringen.

Es gibt spezielle Unternehmen oder Texter, die sich damit auskennen, fachliche Artikel suchmaschinenoptimiert zu erstellen. Für den Nutzer haben diese Texte interessante Inhalte und für die Suchmaschine das richtige Maß an Keywords und Inhalten. Was auf den ersten Blick einfach klingt, ist eine echte Herausforderung und gleichzeitig ein wichtiger Faktor in Bezug auf die Optimierung der Webseite. Beim Content geht es nicht nur um Texte, sondern auch um Bilder und Videos.

Die Daten der Webseite sollten strukturiert vorliegen. Dabei ist es wichtig, dass diese Struktur sowohl für die mobile Variante als auch für die Desktop-Version vorhanden ist. Dabei sollten allerdings die URLs eingesetzt werden, die zu den mobilen Seiten gehören. Hierbei handelt es sich tatsächlich um Feintuning, das aber durch Google empfohlen wird.

Wie kurz erwähnt, ist auch die Schnelligkeit der mobilen Seite ein wichtiger Faktor. Wer Erfolg bei der Suchmaschine haben möchte, der sollte auf einen schnellen Seitenaufbau achten. Um die Crawl-Rate zu erhöhen, ist daher der Blick auf die Serverkapazität empfehlenswert.

Unterstützung durch erfahrene Unternehmen

Die Vorbereitung und Anpassung der Webseite in Bezug auf den Mobile-Index, kann für Webseitenbetreiber viel Arbeit mit sich bringen. Sinnvoll ist es daher zu überlegen, sich Unterstützung durch erfahrene Unternehmen zu holen, die im Bereich der Suchmaschinenoptimierung schon längere Zeit aktiv sind.

Lesen Sie hier die offizielle Google-Erklärung zum Mobile-Index: https://webmasters.googleblog.com/2018/03/rolling-out-mobile-first-indexing.html