Video SEO


In der jüngeren Zeit wird häufig über die Bedeutung von Videos, deren Optimierung und deren Einfluss auf das Ranking diskutiert worden. Diese Diskussion wird unter dem Stichwort Video SEO geführt, das manchmal auch YouTube SEO genannt wird. Es geht grundsätzlich um die Optimierung von Videos für die Suchmaschine. Relevant ist aber nicht nur Google, sondern die YouTube Plattform und dabei vor allem die bessere Auffindbarkeit. Video SEO dagegen umfasst alle Techniken und Hilfestellungen, um den Video Content auf der eigenen Page zu optimieren und den Bedürfnissen der eigenen User besser anzupassen.

Der Hintergrund

Der große Vorteil von Videos gegenüber klassischem Content liegt in einer schnelleren Verarbeitung. Insgesamt kann ein Video bis zu 60.000 Mal schneller vom Gehirn verarbeitet werden als klassischer Content. Deshalb sind Videos einer Page vom User deutlich einfacher zu konsumieren als klassischer Content. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass Videos immer beliebtere Inhalte im Web werden. In den USA schauen sich die Menschen durchschnittlich 220 Mal im Monat ein Video an, also sieben pro Tag. Jene Studie fand auch heraus, dass deshalb 64 Prozent aller Marketingunternehmen angeben, zukünftig mehr auf Videos zu setzen.

Aus diesen Zahlen ergibt sich der Auftrag, mehr Video-Content auf der eigenen Page zu integrieren. Damit steigt die Page im Ansehen der User und macht diese leichter zu verstehen und somit attraktiver. Auch kommt ein Unternehmen heute nicht mehr drum herum, YouTube einzubinden. Das Video-Portal, das zum Alphabet-Konzern und damit zu Google gehört, besitzt inzwischen eine ebenso enorme Reichweite wie die Suchmaschine selbst. Deshalb erfüllt Video SEO eine doppelte Funktion: Es erhöht die Attraktivität der Page und verbessert Ihre Reichweite.

Die Formen von Video SEO

Wird von Video SEO gesprochen, wird damit eigentlich YouTube SEO gemeint. Deshalb umfasst es all diejenigen Maßnahmen, um das Ranking des eigenen Videos sowohl im YouTube Index, als auch in der Video Suche bei Google, zu verbessern. Auch fällt die Einbindung der Videos in die eigene Page, um damit das Ranking zu verbessern sowie die User Experience zu stärken, hierunter.

Was sind die Rankingfaktoren bei YouTube SEO

Obwohl Google und YouTube inzwischen zusammen gehören, unterscheiden sich die Rankingfaktoren der beiden Suchmaschinen. Das Ranking eines Videos kann allgemein durch vier Faktoren bestimmt werden: Der Trust des Kanals, die Relevanz des Videos, die Interaktion mit dem User sowie die Möglichkeit zum Social Sharing:

  • Der Trust des Kanals: Um ein Video hochzuladen, muss ein eigener Kanal angelegt werden. Um den Trust des eigenen Kanals zu erhöhen, sollten regelmäßig Videos hochgeladen werden. Auch die Zahl der Abonnenten, die gesamte Klickanzahl und das Alter des Kanals spielen eine Rolle.
  • Die Relevanz des Videos: Dieses Kriterium ist analog des Google-Algorithmus. Anhand der Suchanfrage des Users werden diejenigen Videos angezeigt, von denen vermutet wird, dass sie am passendsten sind. Deshalb kommt der Verlinkung der relevanten Keywords in der Video-Beschreibung eine wichtige Rolle zu. Auch der Titel des Videos ist sehr wichtig. Noch ist der Algorithmus nicht in der Lage, bewegte Bilder auszulesen. Deshalb ist eine Transkribierung (wie bei Songtexten mit Lyrics) oder die Angaben bezüglich Länge und Alter des Videos sehr wichtig.
  • Die Interaktion mit dem User: Hier gilt die Regel, dass umso größer die Interaktion der User mit dem Video ist, desto besser ist dies für das Ranking. Zu den Interaktionsmöglichkeiten zählen Likes, Dislikes oder Kommentare. Deshalb ist auch die Absprungrate relevant, denn so kann eingeschätzt werden, als wie relevant die User das Video erachten.
  • Das social sharing: Dieses Kriterium kann übersetzt werden als die Interaktion mit sozialen Medien. Es ist für das Ranking also relevant, wie oft das Video im Portal selbst, aber auch auf Twitter oder Facebook, geteilt wurde. Deshalb wird vermutet, dass auch Backlinks, die so generiert werden, das Ranking mit beeinflussen. Da Videos auch auf die Playlist eines Kontos gesetzt werden können, spielt die Häufigkeit, mit der dies geschieht, ebenfalls eine Rolle.

Video SEO auf der eigenen Page

Wie bereits berichtet wurde, ist der Algorithmus noch nicht in der Lage, den Inhalt eines Videos anhand der Bilder zu erfassen. Deshalb kommt den Meta-Daten des Videos auf der Page eine große Rolle zu. Die Suchmaschine versucht, anhand der hinterlegten Daten den Inhalt und die Relevanz des Videos zu bestimmen. Die häufigste Form von Videos auf der eigenen Page stellen iframes dar.

Wie kann ein Video anhand der Metadaten optimiert werden?

  • Der Titel des Videos: Anhand der gewählten Überschrift wird die Einschätzung des Inhalts des Videos versucht.
  • Die Beschreibung des Videos: Die Beschreibung dient dazu, den Inhalt zu präzisieren. Anhand der gewählten Keywords wird eine inhaltliche Einschätzung vorgenommen.
  • Markups des Videos: Die Einbindung eines Videos in eine Page, die mit HTML programmiert wurde, wird mithilfe von Markups vorgenommen. Damit wird die veränderte Struktur der Page durch das Video für den Crawler sichtbar und einschätzbar.
  • Die Einbettung des Videos: Um die „Lesbarkeit“ des eigenen Videos auf der Page für die Suchmaschine zu ermöglichen, ist das Umfeld, indem das Video eingebettet wurde, relevant. Deshalb kommen Sie um eine Beschreibung des Videos innerhalb des Textes nicht herum. Diese Beschreibung kann dazu genutzt werden, den User neugierig zu machen und so die CTR zu erhöhen.

Die technischen Voraussetzungen für die Einbindung von Videos

  • Die mobile Optimierung: Immer mehr User surfen mithilfe des Smartphones im Internet. Deshalb ist die mobile Optimierung einer Page ein wichtiger Rankingfaktor. Da die wenigsten Smartphones Flash nutzen können, sollte bei der Veröffentlichung eines Videos darauf geachtet werden, dass das Video auch auf dem Smartphone angesehen werden kann.
  • Das Format des Videos: Nicht jedes Format kann von einem Browser abgespielt werden. Bei der Erstellung eines Videos sollte deshalb darauf geachtet werden, dass ein Format ausgewählt wird, dass von jedem Browser unterstützt wird.
  • Die Größe des Videos: Internetverbindungen sind manchmal nicht groß genug, um Videos mit großer Dateigröße abzuspielen. Deshalb wird die Nutzung eines klassischen HD-Formats empfohlen, denn dieses strapaziert die Internetverbindung nicht übermaßen.
  • Die Sitemap des Videos: Wenn ein Video direkt auf dem Server gehostet wird, sollte die URL des Videos in einer eigens dafür angelegten Sitemap an Google und Bing übermittelt werden. Bei Google nutzen Sie hierfür die Google Search Console, bei Bing das hierfür speziell entwickelte Webmastertool.

Der Nutzen des Video SEOs für das SEO allgemein

Video SEO besitzt zwei positive Effekte für das SEO allgemein. Ein gut geranktes Video kann erstens für guten Traffic auf der eigenen Page sorgen. Zudem wird mithilfe eines Videos die Sichtbarkeit in den SERPs verbessert.

Zugleich können Videos, die passend zum Thema ausgewählt werden und deshalb die User interessieren, die Verweildauer auf der eigenen Page erhöhen. Auch die Relevanz des Contents wird erhöht. Google selbst erachtet Videomaterial inzwischen als sehr relevant und bewertet deshalb Videos allgemein sehr positiv. Es wird deshalb dringend empfohlen, bei der allgemeinen Überarbeitung der eigenen Page, sofern noch nicht geschehen, Videos zu integrieren. Vor allem Produktvideos, Erklärvideos und Imagefilme empfehlen sich. Damit wird ein Mehrwert des eigenen Contents erreicht. Dieser Mehrwert wiederum erhöht die Chance, dass die Page erstens sich einen guten Ruf erarbeitet und zweitens vermehr geteilt wird. Die so generierten Backlinks wirken sich bekanntlichermaßen positiv auf das Ranking allgemein aus.

Kategorien



Eintrag teilen